NEU: Thomas F.Rohwer
Commodore Stephen Decatur (1779-1820).
Eine Biographie.
Zusammen mit vielleicht einem Dutzend anderer Männer gehört Stephen Decatur, geboren 1779 in Maryland, gestorben 1820 im Duell, zu den Gründervätern der United States Navy, der Kriegsmarine der Vereinigten Staaten von Amerika, und zu den Begründern ihrer stolzen Tradition.
Berühmt wurde Stephen Decatur zum ersten Mal, als er als junger Lieutenant mit 84 Freiwilligen auf der Ketch USS Intrepid einen kühnen Handstreich auf den schwerbefestigten Hafen von Tripolis durchführte, um die von den tripolitanischen »Barbaresken« eroberte amerikanische Fregatte USS Philadelphia zu zerstören.
Mit 25 Jahren zum Captain befördert, setzte er seine Karriere in den Fregatten-Kämpfen im Krieg gegen England 1812-14 fort, und kommandierte schließlich das amerikanische Flottengeschwader im siegreichen Krieg der USA gegen den Bey von Algier 1815.
1820 starb der in den USA schon zu Lebzeiten legendäre Seeoffizier in einem Duell mit seinem Offizierskameraden Commodore James Barron, das zum traurigen Endpunkt einer höchst überflüssig erscheinenden, jahrelangen persönlichen Fehde wurde.
Diese erste deutschsprachige Biographie Decaturs überhaupt beruht auf mehreren amerikanischen Biographien aus dem 19.Jahrhundert und einer Vielzahl von amtlichen Dokumenten und anderen Veröffentlichungen.

Softcover,13,5x20,5cm,
206 Seiten, 16.00€ - ISBN 978-3-754944-17-2
Ebook - 3.49€ - ISBN 978-3-754644-19-5

NEU:
Die »Rote Reihe« zum kommenden 175.Jahrestag der »Schleswig-Holsteinischen Erhebung 1848-51« im Jahr 2023

Anläßlich des 2023 bevorstehenden 175.Jahrestages des Beginns der »Schleswig-Holsteinischen Erhebung« gegen die dänische Herrschaft veröffentlicht die MARITIME BIBLIOTHEK eine Reihe von Neuausgaben von Büchern wichtiger politischer und militärische Akteure des Freiheitskampfes der Schleswig-Holsteiner.

Den Anfang machen der Bericht des Kommandeurs der 3.Infanterie-Brigade in der entscheidenden Schlacht von Idstedt am 24. und 25.Juli 1850, General-Major
Freiherr Ulrich v.d.Horst, der auch der letzte Oberkommandierende der Schleswig-Holsteinische Armee war, über diese Schlacht und der Tagebuch-Auszug des hannoverschen Artillerie-Oberstleutnants und schleswig-holsteinischen General-Majors und Kommandeurs der schleswig-holsteinischen Artillerie, Ludwig von Wissel, über die Jahre 1848 bis 1851. Als dritter Band der Reihe steht nun das Tagebuch eines Schleswig-Holsteinischen Offiziers a.D. über die Jahre 1848-51 zur Verfügung.


V.d.Horst diente seit 1806 in der Preußischen Armee und trat während der Schleswig-Holsteinischen Erhebung 1850 in die Schleswig-Holst. Armee ein. Dort kommandierte er erst das Jägerkorps, dann die 3.Infanterie-Brigade, die er in der Schlacht von Idstedt mit Auszeichnung führte. Dezember 1850 löste er General von Willisen als Oberbefehlshaber der Armee ab, die militärisch-politische Lage verhinderte aber militärische Erfolge.

In seinem Buch über die Schlacht von Idstedt versuchte er der deutschen Öffentlichkeit darzulegen, daß die Schlacht eigentlich von der Schleswig-Holsteinischen Armee schon fast gewonnen worden war und der Sieg über die dänischen Truppen durch die zaudernde Führung des Oberkommandierenden General von Willisen verschenkt wurde.
(Neu gesetzte Ausgabe, kein Reprint einer Ausgabe in Frakturschrift!)
Softcover 13,5x20,5cm,
164 Seiten, 14.00€
ISBN 978-3-754929-22-3
Ebook 2.99€ - ISBN 978-3-754632-80-2

1850 trat der hannoversche Artillerie-Oberstleutnant Ludwig von Wissel (geboren 1797) mit Erlaubnis seines Königs in die Schleswig-Holsteinische Armee ein, die sich zu dieser Zeit in der Endphase des Kampfes gegen die dänische Herrschaft befand, nachdem sich 1849 die übrigen deutschen Staaten auf Druck der europäischen Großmächte aus dem Krieg zurückgezogen hatten. Er erhielt seine Ausbildung an der westfälischen Artillerie- und Genieschule in Kassel, diente zunächst in der »Westphälische Armeen« und trat im November »Königlich Deutsche Legion« ein (ein deutscher militärischer Großverband in britischen Diensten, der während der napoleonischen Kriege von 1803 bis 1816 existierte.) Wissel kämpfte u.a. bei der Belagerung von Antwerpen 1814 und in der Schlacht von Waterloo 1815. 1816 wechselte er in Hannoverische Dienste.

Wissel, der in den napoleonischen Kriegen erste Kampferfahrung gesammelt hatte, war 1848 schon an den Planungen für eine Küstenverteidigung der Elbe gegen Dänemark beteiligt war, 1850 wurde er zunächst Oberst und dann General-Major und Kommandeur der schleswig-holsteinischen Artillerie, die er auch in der Entscheidungsschlacht von Idstedt am 24. und 25.Juli 1850 befehligte.

Sein Tagebuchauszug aus den Jahren 1848 bis 1851 gibt ein besonders detailliertes und sachkundiges Bild der Schleswig-Holsteinischen Erhebung und des Aufbaus und Niedergangs der Schleswig-Holsteinischen Armee, namentlich von den militärischen, aber auch den politischen Aspekten.

Die M
ARITIME BIBLIOTHEK veröffentlicht eine editierte vollständige Neuausgabe dieses 1851 im Verlag von Perthes, Besser und Mauke (Hamburg) erschienenen Buches, das ein herausragendes Zeitdokument ist. Ergänzt wird das Buch durch erklärende Texte und zahlreiche Fußnoten des Herausgebers sowie ein umfangreiches Personenregister der seinerzeit wichtigen Politiker und militärischen Führer.
(Neu gesetzte Ausgabe, kein Reprint einer Ausgabe in Frakturschrift!)
Softcover 13,5x20,5cm,
206 Seiten, 16.00€
ISBN 978-3-754930-55-7
Ebook 2.99€ - ISBN 978-3-754632-87-1

1857 veröffentlichte ein anonym gebliebener Offizier der 1851 aufgelösten Schleswig-Holsteinischen Armee auf der Grundlage seines Tagebuches eine minutiöse Darstellung vor allem der militärischen, aber auch der politischen Ereignisse während der »Schleswig-Holsteinischen Erhebung«, dem Kampf der Schleswig-Holsteiner gegen die dänische Vorherrschaft in den beiden Herzogtümern.

Die MARITIMEN BIBLIOTHEK veröffentlicht eine editierte vollständige des 1857 im Verlag SCHWETSCHKE & SOHN (Braunschweig) erschienenen Originals mit ergänzenden Texten zur Schleswig-Holsteinischen Erhebung von 1848-51, Karten und einem Personenregister.
(Neu gesetzte Ausgabe, kein Reprint einer Ausgabe in Frakturschrift!)
Softcover 13,5x20,5cm,
200 Seiten, 16.00€
ISBN 978-3-754933-88-6
Demnächst auch als Ebook.

Alfred von Tirpitz:
»Erinnerungen.
« (1919)
Vollständige ungekürzte Neuausgabe der Memoiren von Großadmiral Alfred von Tirpitz.
In einem Buch mit
Thomas F.Rohwer
»Tirpitz und die deutsche Flottenpolitik
«
Ein verhängnisvolles Mißverständnis. Wunschdenken statt Seestrategie.
Detlev von Liliencron:
»Kriegsnovellen
(1885)
Editierte ungekürzte Neuausgabe von 12 Novellen des preußischen Offiziers und deutschen Schriftstellers.
Dr.Heinrich Schnee:
»Bilder aus der Südsee.
« (1904)
Unter den kannibalischen Stämmen des Bismarck-Archipels.
Editierte ungekürzte Neuausgabe des Berichtes des kaiserlichen Richters und stellv.Gouverneur von Deutsch-Neuguinea.
Gustav Frenssen:
»Peter Moors Fahrt nach Südwest«
(1906)
Editierte ungekürzte Neuausgabe des fiktiven Berichts über den Kriegseinsatz eines Soldaten des 1.Seebataillons im Krieg gegen die Hereros in Deutsch-Südwest-Afrika.
Karl Rudolf Brommy: »Die Marine« (1848)
Editierte ungekürzte Neuausgabe des Standardwerkes des Kommandeurs der Königlich Preußischen »Nordseeflottille« im Schleswig-Holsteinischen Krieg gegen Dänemark 1848/49 und Befehlshabers der »Reichsflotte« des Deutschen Bundes.
Korvettenkapitän Bartholomäus von Werner: »Ein deutsches Kriegsschiff in der Südsee«. Die Reise der deutschen Korvette »SMS Ariadne« um die Welt 1877-79. Editierte ungekürzte Neuausgabe.
Sieben der Bücher des deutschen Afrikaforschers und -reisenden Gerhard Rohlfs (1831-96), editiert und mit zahlreichen Erläuterungen und Illustrationen ungekürzt neu herausgegeben.
Neuausgaben von politischen und militärischen Akteuren der »Schleswig-Holsteinischen Erhebung« 1848-51.
Unsere Partnerseite:
EDITION STRANDKORB-KRIMI